centos – Welches Repro hält welche Version eines Pakets bereit

Das Beste ist natürlich wenn man von Systemkritischen Paketen ein eigenens Repro hat und dann dort nach und nach Updates einspielt. Vorher hat man diese optimalerweise in einem Staging Verfahren getestet (dev -> test -> produktion).

Um auf die Schnelle aus verschiedenen aktivierten Repros herauszufinden, welches Repro welche Version bereitstellt ist die Option „–showuplicates“ sehr angenehm.

yum list available --showduplicates packagename

Kann dann für z.B. puppet aus den Repros EPEL (alt), RPMForge (2.7.x) und YUM.PuppetLabs.com so aussehen:

Console_yum_list_available_showduplicates

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.