2.6er unter woody

Ist schon interessant. Zuerst habe ich mir ja die italienische übersetzung des 2.6 kernel auf woody howtos genommen. Hab mir sehr ausführliche Orginal erst heute angeschaut. Trotz französischer URL und Autor ist es in englisch. Schön. Werde als die deutsche Ausgabe dann pflegen.
Achja – der 2.6er Kernel bootet einwandfrei auf dem Rechner. Wer hätte das gedacht?! ;-)

2.6er Linux Kernel

Da ich einen alten PC reaktiviert habe, dachte ich mir es wäre eine gute Idee diesen mal mit Debian zu betanken. Gesagt getan. Schick wäre ja der 2.6er Kernel unter Woody. Also erst das hier schon erwähnte halloween-german Dokument durchgelesen. Ha – brauche die neuen Modutils. Ein wenig gesucht und eine italienische Anleitung zum 2.6er Kernel unter Linux gefunden.

Fein, fein. Da ich jedoch Dokumentation in meiner Muttersprache bevorzuge, habe ich das Dokument hier entsprechend woody-2.6.de.htm übersetzt.

DSL-Modem

Langsam reichts mir mit dem ollen DSL-Modem von der Telekom. Das Ding ist Elend pur. In regelmässigen Abständen darf ich untern Tisch krabbeln und das Gerät “reseten”. Dieses zurücksetzen besteht dann aus “Stecker raus” und 15 Minuten warten. Na – wenns ein Auto wäre würde ich also Motor rausreissen und nach Wartezeit wieder einbauen müssen.

Genau. Leider hab ich diese Ding geschenkt bekommen. Von der Telekom. Bin einer der ersten Kunden gewesen, da war sowas inclusive. Nun ist die Gewährleitung abgelaufen. Für 99 Euro gibts ein Neues. Hmm – da muss ich noch was am Beschaffungspreis optimieren.

Edutainment für 10 Euro

Ohrenschmerzen haben mir seit vorgestern so zugesetzt, das mir dieser Schmerz glatt 10 Euro Gebühr wert war. Lag übrigens nicht am Ohr, sondern am Kiefergelenk. Durch eine derzeitig Zahnstellungsänderung (man könnte auch Spange sagen) wird das Gelenk anders belastet. Das sensorische Empfinden ist dort mit einer Toleranz von 2mm belegt und somit kommt es mir vor als wär es im Ohr. Super. Alles nett an einem Schädelmodell betrachtet.
Dann die überlegung – für 10 Euro kann es das noch nicht gewesen sein.

Hmm – eine überweisung zum Augenarzt, mal sehen was dort so geht. Mit der überweisung spare ich mir 10 Euro (in diesem Quartal) beim Facharzt. Witzigerweise erkennt man ärzte jetzt besonders einfach an dicken Brieftaschen mit lauter 10 Euro-Scheinen. Mein Hausarzt hat sogar mehr Patienten als vor der “segensreichen” Reform. Da alle Patienten nun zuerst zu ihm kommen. Schon toll, so durchdachte Reformen.

Und alles wird ja günstiger im Gesundheitswesen … gleich fall ich um vor lachen.

Statistik braucht das Volk ;-)

So ein vserver ist ja was nettes. Der Hoster kümmert sich um die Hardware und Verfügbarkeit, der Kunde (also ich) dann um die Software. Heute werde ich mal nett awstats befassen. Perlbasiert (was ja nicht unbedingt schlecht sein muss), peitscht es die Logfiles von diversen httpd Server und Mailserver durch. Das Ergebnis ist dann hübsch grafisch dargestellt.

Schön. Später mehr.

[Hört gerade: Wundervoll - Wolfsheim - Casting Shadows (4:54)]
Veröffentlicht unter Linux